Expedition

Wohin gehen wir?


In dieser Hinsicht gibt es noch Zweifel... Um die Wahrheit zu sagen, ist unser Ziel noch nicht vollständig definiert. Die Idee ist immer noch ein Wechsel des Kontinents.

morethanshipping.com
morethanshipping.com

Variante 1

Einschiffung des Lastwagens in Nordeuropa im Hafen von Antwerpen (Belgien) oder Hamburg (Deutschland). 

Zielort: Montevideo (Uruguay).

Variante 2

Die zweite Variante wird im Austausch zwischen 2 Kontinenten, zwischen Afrika und Amerika, entwickelt. Der Plan sieht vor das Fahrzeug in Italien einzuschiffen um Afrika auf dem Seeweg zu erreichen. Die Idee ist Marokko zu durchqueren und langsam nach Dakar (Senegal) hinunterzufahren. Von dort aus nehmen wir das Fahrzeug wieder an Bord um es über den Ozean nach Montevideo (Uruguay) zu schicken.

Entwicklung

Reise durch Südamerika über Mittelamerika bis nach Nordamerika


Dies ist natürlich eine sehr knappe Zusammenfassung unserer Absichten.


Reisestil


Es ist schwierig eine Reise als "Stil" zu bezeichnen, jeder hat seinen eigenen, und es wäre falsch ihn in Kategorien einzuteilen. Was wir über uns selbst sagen können ist das unsere Art zu reisen uns in der Regel dazu zwingt uns für lange Zeiträume zu isolieren. Es ist daher kein Zufall, dass unsere Fahrzeug genau für diese Art des Reisens konzipiert ist. Abgelegene Orte ohne Zivilisation sind zweifellos unsere bevorzugten Reiseziele.


Überlegungen

Das Projekt welches wir in Angriff nehmen, hat eine ganze Reihe von Fragen und Bedenken aufgeworfen, vor allem bei Familienmitgliedern und Bekannten. Ohne es zu merken, habe ich einen Mechanismus in Gang gesetzt, der nicht mehr aufzuhalten sein wird. Ein solches Projekt erfordert einen beträchtlichen Aufwand an Vorbereitung, Planung, Logistik und natürlich auch die finanziellen Mittel. Letzteres ist, wie sich herausstellt, ein wunder Punkt welcher noch nicht gelöst ist. Wir haben einfach nicht das nötige Geld, um alles in Gang zu bringen. Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie wir das Geld auftreiben werden, aber ich bin nach wie vor zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden werden. Vielleicht fällt das Geld vom Himmel...


Und wenn uns zufällig jemand helfen will, werden wir ihn mit offenen Armen empfangen!